Bhlerzeller Kinderhaus

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Monatsrückblick Januar

Fuchsbau
Willkommen Jahr 2020
Im Kinderhaus sind wir ganz ruhig ins Jahr gestartet. Bei einem Erzählkreis haben wir Füchse uns von den Ferien berichtet und hatten Freude daran zusammen wieder spielen zu können. Obwohl der Winter noch auf sich warten lässt, wollten wir uns trotzdem auf die Jahreszeit einstimmen. Mit Schneemännern und Schneeflocken holten wir uns den Winter in unseren Gruppenraum. Auch beim Turnen wurde es sehr winterlich. Mit Teppichfließen als Eisschollen machten wir uns unter anderem auf dem Weg, um Fische zu fangen und konnten bei Bewegungsspielen und einer Mitmachgeschichte den Winter mit seinen Eigenschaften nacherleben.
Im Morgenkreis haben wir unsere Gebärden durch „Winter“ und „Januar“ erweitert. Es ist für uns tolle zu erleben, dass wir mit Hilfe der Gebärden den Kalender leichter lernen können. Mit dem Singspiel „Im Garten steht ein Schneemann“ oder „Brrrr, es ist kalt“ sowie zwei Fingerspielen erfreuten wir uns an der Jahreszeit und dies lässt die Vorfreude auf den Schnee immer mehr steigen. Hoffentlich kommt dieser auch noch zu uns ins Tal. So wie in unserem Lied „Schneeflöckchen Weiß- röcken“, dass wir immer fleißig singen.
Durch das Bilderbuch „Der kleine Inuit“ wollen wir nun mit dem Jahresthema „Kinder dieser Welt“ weiter machen. Der kleine Inuit lebt am Nordpol und wir lernten einige seiner Freunde kennen. Um die Geschichte weiter zu vertiefen, haben die Kinder im Morgenkreis abgestimmt. Die meisten Stimmen bekamen die „Speisen“ und die „Sprache“ der Inuits.
Wir sind gespannt was wir noch alles erleben und wem wir dort noch so begegnen werden.


Dachsbau
Im Dachsbau wird geplant und gebaut, was das Zeug hält. Wir beschäftigen uns mit Bauwerken rund um die Welt.
Durch unsere Adventszeit unter dem Motto „Norwegen“ wurde das Interesse der Kinder an anderen Ländern geweckt. Und da die Dachse kreative Bauer sind, kam es so zu unserem neuen Projekt. Wir sammelten Ideen und suchten nach spannenden Bauwerken. Jedes neue Bauwerk wird auf seine besonderen Merkmale untersucht, danach wird ein Bauplan gezeichnet und zu guter Letzt bauen wir die Bauwerke nach.
Als Einstieg haben wir uns mit der Kirche in Bühlerzell beschäftigt. Bei einem Spaziergang haben wir sie genauer unter die Lupe genommen und der erste Nachbau wurde ein voller Erfolg.
Danach wollten sich die Kinder den Altenbergturm und die Michelskirche in Schwäbisch Hall genauer ansehen. In Büchern und im Internet haben wir nach Bildern gesucht und die nächste Bauaktion gestartet. Daraus sind dann auch weitere Türme entstanden, z.B. tolle Rapunzeltürme.
In der nächsten Zeit beschäftigen wir uns noch mit folgenden Bauwerken: der schiefe Turm von Pisa,
der Eiffelturm, die Kochertalbrücke, Pyramiden, Leucht- und Fernsehtürme.


Spatzennest
Die Weihnachtsferien sind vorbei und alle kamen wieder gesund zurück ins Kinderhaus. Engel Aureli besuchte uns noch ein wenig und erzählte uns eine Geschichte von ihren Freunden Ismael und Lisa. Engel Aureli ist eine gute Freundin für die Kinder geworden, also entschied sie sich bei uns zu bleiben und nicht wieder fort zu fliegen. Die Kinder dürfen nun jeden Tag mit Engel Aureli spielen und mit ihr kuscheln.
Im Moment haben wir das Thema „Vögel im Winter“. Dabei kam eine Meise in unseren Morgenkreis geflogen. Sie zeigte uns ihr gelb, blaues Gefieder und erzählte uns, dass sie in einem Vogelhaus wohnt und sie Körnchen frisst. In jedem Morgenkreis bekam sie wieder ein paar Körnchen zum Fressen.
An unserem Naturtag gingen wir erstmal in unseren Garten und haben ein paar Futternetze für alle Vögel aufgehängt. Danach sind wir in die Rossberg-Siedlung gelaufen und haben uns in den verschiedenen Gärten nach Vogelhäusern umgeschaut. Und tatsächlich haben wir in einem Garten ein kleines Vogelhäuschen gefunden, dort immer wieder kleine Meisen hin und her geflogen sind. Das war sehr interessant zu beobachten und wir sind gespannt welche Vögel uns noch im Morgenkreis besuchen.


Igelnest
Das Neue Jahr brachte auch viel Neues, viele Veränderungen ins Igelnest: zwei Igelkinder durften in den Kindergarten wechseln, wir konnten ein neues Kind bei uns begrüßen, das Kuscheltierschaf Rica verabschiedete sich von uns und eine Praktikantin bereichert in diesem Monat unsere Gruppe.
Nach den Ferien sind wir langsam wieder angekommen und konnten in diesem Monat auch gleich drei Geburtstage feiern.
Da uns das Christkind neben Traktor, Bagger und Steckerle auch einen Arztkoffer gebracht hat, und die Wintermonate auch öfter Krankheiten mit sich bringen, nahmen wir das zum Anlass, das Thema „Krank sein“ aufzugreifen. Unser Kuscheltier Ida Igel war nämlich sehr betrübt, dass ihr Freund der Hase krank ist, die Kinder durften deshalb Fieber messen, in die Ohren schauen und dem Hasen Medizin verabreichen. Gemeinsam überlegten wir, was uns bei Krankheit helfen kann: schlafen, Suppe essen, Tee trinken, zum Arzt gehen und Medizin nehmen. Als vorsorgende Maßnahme haben wir uns deshalb auch eine Suppe gekocht.
Während der Hase krank war, haben wir ihm das Lied „Häschen in der Grube“ gesungen und als er wieder genesen ist, hat er das Lied mit uns gespielt. Auch ein Fingerspiel zum Thema „Krank sein“ haben wir kennengelernt und ein Bilderbuch von den kranken Kuscheltieren angeschaut. Nachdem wir nun so viel über Krankheit erfahren haben, hoffen wir natürlich, dass wir gesund bleiben….


Froschteich
Nach den Ferien kamen unsere Froschkinder wieder gut im Froschteich an. Da wir das Umweltthema vor den Ferien beendet hatten und der Froschteich vom Christkind einige Geschenke bekam, welche den Kindern ermöglichen sich in einen beruf hineinzuversetzen, konnten wir nun mit unserem neuen Thema starten. Zum Einstieg in das neue Thema „Berufe“ wurde den Kindern im Morgenkreis symbolisch Geld gegeben. Gemeinsam überlegten wir wo das Geld her kommt, wie unsere Eltern Geld verdienen und schließlich haben wir den Entschluss gefasst, dass man arbeiten muss um Geld zu verdienen. Schnell bemerkten die Kinder, dass es unterschiedliche Berufe gibt und jeder Erwachsene arbeiten muss. Als erstes hörten die Kinder vom Froschteich etwas über den Beruf, Arzt. Den Kindern wurde kindgerechtes Sachwissen beigebracht und sie durften einen Arztkoffer aus Papier basteln. Die weiteren Berufe waren Apothekerin und Bauarbeiter.
Auch dazu bekamen die Kinder das Sachwissen beigebracht und es wurde ein Aktivangebot durchgeführt.